40 Jahre Schokofabrik - Veranstaltungsprogramm

 APRIL - JUNI 2021

Erzählcafé zum 40-jährigen Bestehen der Schokofabrik

Sonntag, 06.06.2021, 18.00 - 20.00 Uhr
Präsenzveranstaltung

 dach

Wie alles begann – und wie es dann kam ... Ehemalige und heutige Ehrenamtliche, Planerinnen*, Mitarbeiterinnen* und Mitstreiterinnen* treffen sich, um von ihren Projekten, Erfahrungen und Erlebnissen zu berichten und sich auszutauschen. Welche Träume und Visionen gab es, was konnte umgesetzt werden, was führte zu Frust, was hat sich verändert?
Auch Nicht-Schokofrauen* sind willkommen!

 

Diese Veranstaltung findet im Hamam oder im Seminarraum im VH der Mariannenstraße 6 statt. Falls das aufgrund der Pandemie unmöglich sein sollte, wird sie auf den Herbst verschoben.

Wenn diese Veranstaltung vor Ort stattfindet, wird die Teilnehmer*innenzahl beschränkt sein und es gilt unser aktuelles Hygienekonzept.

 

Wir freuen uns über einen spannenden Austausch.

Diese Veranstaltung ist offen für alle FLINTA* Personen!


zur fb-Veranstaltung

Schweigen zeigen: Feministische Darstellung von Gewalt in den Medien - als Form von Widerstand!

Muri Darida
Samstag, 26.06.2021, 19.00 - 21.00 Uhr
Zoom-Veranstaltung

 muri

Möglichst krass, möglichst heftig, möglichst emotional klickt gut – fast immer auf Kosten der Betroffenen. Wie lässt sich Gewalt gegen marginalisierte Personen mit einer feministischen Haltung medial darstellen und besprechen? Welche Bilder und welche Sprache sind geeignet, um über sexualisierte Gewalt oder Krieg zu sprechen und welche stammen aus dem Tätersystem? Das Zeigen von Gewalt ist eine traditionelle journalistische Praxis, allerdings meistens aus einer "nicht betroffenen" Perspektive. Ein fundiertes, strukturelles Verständnis von Machverhältnissen und Unterdrückung erfordert aber gerade, auf den vermeintlich objektiven Blick zu verzichten. Das heißt oft, die Sicht derjenigen einzunehmen, die Gewalt erfahren und gleichzeitig recherchebasiert zu arbeiten. Muri Darida diskutiert in diesem Vortrag die Herausforderungen, Gewaltformen und Widerstand journalistisch abzubilden. Muri Darida arbeitet seit zehn Jahren journalistisch und beschäftigt sich dabei mit der Frage, wie das Schweigen über Gewalt sichtbar gemacht werden kann, ohne etwa auf sexistische oder entmenschlichende Klischees zurückzugreifen.

Muri Darida arbeitet als Journalist*in und Moderator*in in Berlin und hat Literatur und Psychologie studiert. Zuvor hat Muri Darida mehrere Jahre als Dolmetscher*in in der Psychotherapie für schwer traumatisierte Personen gearbeitet. Außerdem arbeitet Muri als Künstler*in und Autor*in zu den Themen Schweigen und Gewalt.

 

Wir freuen uns über einen spannenden Austausch.

Diese Veranstaltung ist offen für alle FLINTA* Personen!



Zoom-Meeting beitreten

Um das Kennwort zu erhalten, bitten wir euch, uns eine Nachricht zu schicken auf Facebook (@frauenzentrum.schokofabrik), Instagram (@fz_schokoladenfabrik) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).


zur fb-Veranstaltung

Bisherige Veranstaltungen

Logoleiste Foerderung SenGPG

 

Die Veranstaltungen werden gefördert von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung.

Drei Zahlen der eklatanten Ungerechtigkeit zwischen den Geschlechtern

Mittwoch, 17. März 2021, 20.00 Uhr
Zoom-Veranstaltung

 

Marilyn Waring, Neuseeländische Ökonomin und Politikerin veröffentlichte Ende der 1980er Jahre das Buch If Women Counted. A New Feminist Economics. Aus ihrer Erfahrung als junge Abgeordnete und Vorsitzende der Revision der Nationalen Buchhaltung, vergleichbar mit der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR), und deren Anpassung an UN-Standards, folgte, wie sie selbst schreibt, ein brutales Erwachen. Alle Dinge, die ihr politisch wichtig waren, waren in diesen Rechnungen und statistischen Analysen nicht enthalten. Auch in Deutschland sind zentrale Daten der Lebenswirklichkeit von Frauen nicht erfasst. Das wollen wir ändern. Wieviel arbeiten Frauen unbezahlt? Wieviel ist das in der Berechnung der Volkswirtschaft wert? Wie groß ist die Einkommenslücke pro ja wirklich in Zahlen ausgedrückt? Und mit welchen erhoben Geldgrößen in unserer Gesellschaft lassen sich diese Zahlen sinnvoll vergleichen? Christine Rudolf, Plattform economiefeminste, Schweiz, Dozentin der HTW Berlin sowie Geschäftsführender Vorstand der Genossinnenschaft Schokofabrik eG und Ulrike Reiche Unternehmerin und Vorstandsmitglied der feministischen fakultät Schweiz stellen diese Zahlen vor, die jede Frau* kennen sollte.

Wir freuen uns über einen spannenden Austausch.

Diese Veranstaltung ist offen für alle FLINTA Personen!

 

Das Frauenzentrum Schokoladenfabrik e.V. lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein.

Zoom-Meeting beitreten

Um die Meeting ID und das Kennwort zu erhalten, bitten wir euch, uns eine Nachricht zu schicken auf Facebook (@frauenzentrum.schokofabrik), Instagram (@fz_schokoladenfabrik) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

zur fb-Veranstaltung