Demnächst:

Vortrag von Cigdem Inan am 03.03.23

30 Jahre Brandanschlag in Solingen: Politik der Affekte zwischen Angstdiskurs, rassistischer Gewalt und enteigneter Verletzbarkeit

Seminarraum im Frauenzentrum Schokoladenfabrik Mariannenstr. 6, Vorderhaus, 1. Obergeschoss

Lebendige Buchlesung  "Orgasmic Woman" am 22.02.23 19 Uhr

Seminarraum im Frauenzentrum Schokoladenfabrik Mariannenstr. 6, Vorderhaus, 1. Obergeschoss

buch cover 976x1319

Die Autorinnen Mara Stadick und Vivien Schlitter stellen an diesem Abend in einer lebendigen Buchlesung das große "Orgasmic Woman" Praxis Buch vor. Eine gute Möglichkeit sie kennenzulernen und mehr zum Buch, seiner Entstehungsgeschichte und ihrer gesellschaftlichen Vision zu erfahren. 
Sexuelle Freiheit und Selbstbestimmung ist ihrer Meinung nach für Menschen mit Vulvina nicht nur ein wichtiges Recht, sondern auch eine Kraftquelle. Die Autorinnen sehen ihr Buch auch als gesellschaftspolitischen Beitrag, um Diskriminierung, Unterdrückung und Gewalt gegen Menschen mit Vulvina zu verringern. Es soll Menschen bestärken ihre eigenen Wünsche und ihr eigenes Potenzial in ihrer Sexualität zu entdecken, indem sie über körperliche Selbstliebe in einem sicheren Raum und in ihrem eigenen Tempo forschen. 
Mehr Informationen zum Buch findest du unter https://orgasmic-woman.com/das-buch/ 

Veranstaltungsrückblicke:

Infoveranstaltung Selbstbestimmungsgesetz mit Mimi Vogt am 15.11.22 

289056033 10227856097970750 5306207723145233938 nDie Regierungskoalition hatte angekündigt, bis Ende 2022 das sogenannte „Transsexuellengesetz“ von 1980 durch das „Selbstbestimmungsgesetz“ zu ersetzen. Auch wenn sich die Durchführung nun deutlich verzögert, ist die Novelle in aller Munde – von hoffnungsvoll bis hetzerisch.
In dieser Veranstaltung soll darüber informiert werden was sich durch die Neuerung für trans Personen ändern soll. Ebenso ist Raum für eine sachliche Auseinandersetzung damit, was das für separatistische Frauenräume bedeuten kann. Hierbei soll es vor allem um Mythendekonstruktion und kritische Medienanalyse gehen. Auch Fragen zur bereits bestehenden „3. Option“ können geklärt werden.

Mimi Vogt ist Trainerin für machtkritische und diversitätssensible politische Erwachsenenbildung mit den Schwerpunkten Kommunikation, Gender & sexuelle Vielfalt, Antidiskriminierung und Partizipation.
Seminarleitung u.a. für das Paritätische Bildungswerk, den AWO Bundesverband, das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben und die Landeszentrale für politische Bildung Berlin sowie diverse Inhouse-Schulungen in pädagogischen Einrichtungen. www.mimivogt.de

 

Di, 15.11. 22 18:00 -20:00 Uhr

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Schwarzer Feminismus

Was ist Intersektionalität?

Welchen Ursprung hat dieser Begriff?patrischa

Was bedeutet es, eine schwarze Frau zu sein?

Patrischa Morena, MA Studentin der Lateinamerika-Studien an der Uni Hamburg, präsentiert eine deutsche und brasilianische Perspektive über schwarzen Feminismus, ihre Merkmale und Herausforderungen.
Referenzen hierfür sind u.A. die Persönlichkeiten Kimberlé Crenshaw, Leila Gonzalez, Djamila Ribeiro, Sueli Carneiro und Natasha A. Kelly. Auch persönliche Reflektionen über ihre Erfahrungen als schwarze Frau, die binationale und soziale Erfahrungen macht, werden in diesem Vortrag mit einfließen.

Dienstag, 27.09.2022       

14:00 - 16:00 Uhr  ONLINE 

Anmeldung über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!/ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: privat

"Ousa collective - intersectional feminism illustration workshop" am 13.08.2022, 14:00 - 17:00 Uhr in der Schoko

Illustration als Akt für mehr Empowerment, Repräsentation und Teilhabe.

Mit Hilfe von Kreativitätstechniken und dem Medium der Illustration stärken wir das Zugehörigkeits-gefühl der Teilnehmer*innen untereinander in einem diskriminierungsfreien Raum. Hier können sich die Teilnehmer*innen begegnen und austauschen. In kreativen Aktionen werden sie ermutigt, ihre Erfahrungen und Lebensrealitäten kreativ zu verhandeln, um ggfs. gemeinsam neue, selbstermächtigende Narrativen zu schaffen.

image 6483441 2

 

Es werden keine Vorkenntnisse benötigt!

Flyer

Website - https://ousa.info/startseite-de/

Instagram - https://instagram.com/ousa.collective?igshid=YmMyMTA2M2Y=